Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Schweinefreunde.de Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das kranke Schwein » Hormonbehandlung gegen zu heftige Rausche? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hormonbehandlung gegen zu heftige Rausche?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Christoph
unregistriert
Fragezeichen Hormonbehandlung gegen zu heftige Rausche? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
unsere Lola ist jetzt 1,5 Jahre alt und wiegt 40 kg. Seit etwa einem Jahr befand sie sich alle 3-4 Wochen in der Rausche. Seit ca. 6 Monaten blutet sie dabei auch etwa 24 Std vorher. Seit 2 Monaten ist das mit der Rausche aber heftiger geworden (Bauchschmerzen, Aggressivität, Unruhe) und z.Zt. ist sie auch noch alle 2 Wochen rauschig.
Deswegen unsere Frage:
Hat irgendjemand hier im Forum bzw. im Verein Erfahrungen mit Hormonbehandlungen gemacht und kann mir Namen/Dosis/etc. von Medikamenten nennen?
Achso, wir möchte auf KEINEN Fall irgendwelche OP's (Sterilisation/Kastration) durchführen lassen.
12.05.2005 10:49
gast
unregistriert
RE: Hormonbehandlung gegen zu heftige Rausche? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Christoph,

kenne dieses Problem nur zu gut. Meine Sugar ist jetzt 5 Jahre alt. Mittlerweile geht mein Krümel sogar vor ihr in die Knie.Es ist so heftig, das wir die zwei in dieser Zeit wohl trennen müssen. Sugar hat die ersten Jahre immer nur heftig geschrien und war sehr unruhig. Dann kam die Fieber-Phase. Erst zwei Stunden alles zu einem Nest zusammen raffen und total austicken dann mit Fieber nur noch schlafen. Mittlerweile ist sie ständig um unseren Eber herum, der hat keine ruhige Minute mehr und sie ist extrem agressiv ihm gegenüber. Das einzige was ich Dir leider raten kann ist es mit Bachblüten zu probieren. Ich glaube das die wirklich ganz gut helfen können. Hier im Forum gibts da auch schon Angaben über eine bestimmte Mischung aus verschiedenen Blütenessenzen. Außerdem habe ich gemerkt, das es ihr sehr gut tut, wenn ich sie dann besonders oft und viel streichle und mich halt einfach zu ihr setzte usw. Dann wird sie meistens ruhiger, allerdings geht es wieder los sobald ich von ihr weg gehe. Auf jeden Fall kann ich es gut nachvollziehen, dass Du sie nicht operieren lassen willst. Ist viel zu gefährlich. Würde ich auch nicht machen. Aber ich glaube mit Hormonen kommst Du zumindest auf Dauer auch nicht weiter. Ich glaube das ist nur nötig (wenn überhaupt) wenn sie so was wie eine "Dauerrausche" hat. Weis nicht wie man das genau bezeichnet.

Mach Dich auf jeden Fall darauf gefasst, dass es noch schlimmer werden kann.

mitleidende Grüße
Nicole
12.05.2005 11:03
Amelie
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Chistoph,

auch wir sind seit letztem Jahr mit Bachblüten dabei. Sie helfen wirklich.
Hier im Forum steht einiges drüber. Hast du das schon gefunden? Wenn nicht, dann melde dich nochmal.

Es lohnt sich, diese Therapie auszuprobieren!

Grüße

Kerstrin
12.05.2005 23:19
Christoph
unregistriert
Update Hormonbehandlung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, folgende Neuigkeiten:
1. Es gibt kein spezielles Präparat womit Schweine "inaktiviert" werden, solche Hormonpräparate sind dagegen für andere Tiere z.B. Pferde vorhanden und könnten unter Umständen auch bei Schweinen wirken
2. Dauerrausche läßt sich mit Hormonen einschränken
3. Bachblüten sind totaler Schwachsinn

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden...
08.06.2005 14:51
cyrell
unregistriert
RE: Update Hormonbehandlung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Christoph....urteile nicht über etwas das du nicht kennst.... Down

Ich kenne andere die haben sehr gute Erfahrungen mit Bachblüten gemacht....sowohl menschlicher als auch tierischer Patient....

Nur weil nicht wissenschaftlich herkömmlicher Weise nachgewiesen werden kann das etwas drin ist was wirkt hat keiner das recht zu behaupten es ist blödsinn....

Bei Menschen sagt man ja gerne es sei der Glaube das es hilft wenn sich unerklärlicher Weise die Beschwerden lindern.....

....aber was is es denn dann bei Tieren? Bilden die sich das auch ein? Zur Decke guck!

Also halt dich mit deinen Vorurteilen mal etwas zurück Sehr schön!

Wenn es hilft, hilfts....dazu brauch ich keine Tabellen und bunte Broschüren....
08.06.2005 17:46
Christoph
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leider bin ich Wissenschaftler und glaub nicht an Märchen. Vielleicht hilfts auch deswegen nicht bei unserem Schwein, weil sich der Placeboeffekt nicht über meinen Geist auf den Geist des Schweins überträgt oder so.
Ist doch dass gleiche wie mit irgendwelchen Wunderheilsteinchen oder Magnetfußkettchen, die ja angeblich auch bei Tieren für Heilung gesorgt haben.
Ich halte davon überhaupt nix weil in der Tat nicht wissenschaftlich bewiesen und da die Regel/Rausche sowieso immer unterschiedlich ausfällt, es mal solche Tage und mal solche gibt, es heute regnet morgen schneit ....

Wenn ihr Euer Tier mit Bachblüten "behandelt", also bekuhrt und mit Mittelchen einreibt, dann gebt Ihr dem Tier viel mehr Aufmerksamkeit und Zuneigung, d.h. es wird viel mehr bekuhrt als sonst. Trösten! Das ist für mich der einzige Vorteil gegenüber der Magnettherapie, aber das kann man und das tu ich auch sowieso, ohne an Unsinn zu glauben. Ich lehne dabei keineswegs Naturheilkunde ab, es gibt durchaus Kräuterchen die - wissenschaftlich bewiesen - ihre heilende Wirkung haben, aber wenn man sich mal anschaut wie diese speziellen Bachblütenessenzen hergestellt werden, ich denke dann sagt einem der gesunde Verstand, dass das grosser Quatsch ist... (Falls Mensch/Tier Bachblütenmittelchen oral einnehmen, dann hat das etwa die gleiche Wirkung wie einen kleinen Schnaps zu drinken, der hilft ja auch ganz gut gegen Bauchschmerzen....... Clown

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Christoph: 09.06.2005 10:17.

09.06.2005 10:06
Gast
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Christoph,

unsere Sau ist 4 Jahre alt und hat noch nie (!!!) vor, während oder nach der Rausche geblutet. Dies habe ich auch noch nicht von anderen Säuen gehört.
Bist Du ganz sicher, dass sie ganz gesund ist und es lediglich die Hormone sind ???
09.06.2005 15:25
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Christoph.....das hat man vor einigen Jahren auch noch von der Magnetfeldresonanztherapie erzählt.....und so wie du redest scheinst du wie viele Leute nur der Pharmaindustrie zu vertrauen.....und deren schönen Tabellen und Studien.....

...ich hoffe das du es mal im Laufe deines Lebens schaffst und über deinen Schatten springst und siehst das die Erde keine Scheibe ist....


Ich weiss das es hilft...genauso wie Homöopathie und Reiki....wer es nicht selbst erlebt hat weil er das eben ins Reich der Spinner und Grünfreaks abgetan hat, beraubt sich somit nur einer Chance sein Blickfeld zu erweitern....

Und wer sich dann doch mal überwinden konnte so eine Quacksalberbehandlung über sich ergehen zu lassen wird sehen das es eben mehr gibt als das was uns auf dem goldenem Presentierteller namens Werbung serviert wird....

Mag sein das du skeptisch bist ....weswegen auch immer....sicher sind diese Sachen eine Unterstützung..., helfen bei kleineren Beschwerden und sind klasse als Zusatz zu einer Medikation....nun...es gibt genug Fälle wo man eben z.B. Antibiotika geben muss... wo was schnell wirkendes her muss um eine akute Gefahr zu beheben....

Aber pauschal sagen es bringt nix zeugt nicht gerade von Offenheit....


Was das bluten bei deinem Schwein angeht...Hündinen bluten beim Eisprung....Schweine nicht....wenn sowas passiert lass sie untersuchen....das deutet leider auch hin und wieder auf Schleimhauttumoren hin....
Der Arzt müsste eine Probe von verschiedenen Stellen nehmen und auf bösartige Zellen untersuchen.....

Ich hoffe mal das es nur ein übermütiger Gelbkörper ist....der müsste dann für einige Zeit hormonell behandelt werden.....
09.06.2005 16:05
Christoph
unregistriert
Bluten vor der Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also das mit dem Bluten ist nicht so, wie man es von Hunden kennt.
Es kommen nur einige rötliche Tropfen (auch erst seit dem ca. 8. Monat), kurze Zeit später kommt dann nur noch ein weissliches Sekret.
Habt Ihr damit Erfahrung, ist das normal? So langsam fang ich nämlich wirklich an mir Sorgen zu machen...
09.06.2005 16:37
Gast
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Christoph,

ich kann hier wirklich nur aus eigener Erfahrung und dem Austausch mit anderen Besitzern sprechen. Bei meiner Sau kommt in Verbindung mit der Rausche ein paar Tage lang ein wenig klarer bis weißlicher Ausfluss. Mein TA hat gesagt, dass das eben in der Rauschezeit normal ist.

Dass Lola blutet, finde ich nicht normal und ich würde ganz konkret den TA danach befragen.

LG
Christina (der Gast oben war ich auch, hatte nur vergessen, meinen Namen drunterzusetzen.)
09.06.2005 17:58
cyrell
unregistriert
RE: Bluten vor der Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm.....das hört sich so recht nach einer Schleimhautzyste an....tritt hin und wieder bei Schweinen auf sobald sie rauschen.....kann manchmal sehr schmerzhaft sein und auch recht gross werden...so wie bei der Frau Gebärmuttermyome....ausgestülpte Schleimhaut.....

Sowas kann dann natürlich auch bluten wenn es ungünstig sitzt und das sie so oft rauscht würde auch mal da draufhin deuten....

Ein gutartiges Geschwulst....leicht wegzumachen....manchmal reichen schon ein paar Hormongaben....ich weiss ja nicht wie das bei Schweinen gemacht wird aber bei Menschenfrauen wird das hin und wieder mit nem Draht abgeschnürt und entfernt oder ausgeschabt.....frag mal in der Uni Göttingen oder München nach...die kennen sich mit sowas aus....haben ja ne Menge Minis....die sind da sehr kompetent.....
09.06.2005 21:35
gast
unregistriert
RE: Bluten vor der Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Ihr,

Sugar hat diesen blutartigen Ausfluss auch, allerdings nicht während der Rausche. Da ist es nur so milchiger Ausfluss. Also sprich sie tropf. Das mit dem Blut ist nur ganz wenig und eigentlich immer zwischen den Rausch-Phasen. (Versteht das jetzt einer???).

@Christoph:
du solltest vielleicht mal ein bißchen über Toleranz nachdenken. Wenn Du etwas nicht nachvollziehen kannst, dann musst Du es deswegen nicht gleich so niedermachen. Außerdem frage ich mich ob man, bevor man sein Tier mit Hormonen vollpumpt, nicht lieber etwas ausprobiert was nicht schaden kann. Ob man daran glaubt oder nicht. Es gibt vieles was man nicht beweisen kann, deshalb muss es nicht sein das es diese Dinge nicht gibt.

Im Endeffekt liegt es bei Dir, wie und ob Du Dir und Deinem Tier helfen willst. Fände es allerdings schade wenn Du es nicht wenigstens versuchst. Wenns gar nicht hilft, kannst Du immer noch schimpfen.

Gruß
Nicole
10.06.2005 12:43
cyrell
unregistriert
RE: Bluten vor der Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...das is wie bei den Menschenfrauen.....sie haben ihre Regelblutung.....wenn die Gebärmutterschleimhaut ab und wieder neu aufgebaut wird....

Da sie ja so gezüchtet wurden das sie jeden Monat rauschen kan man das hin und wieder sehen....

Meist wird das aber schon im Körperinneren resorbiert und deswegen sieht man nix,....Schweine haben ja da keine solche Probleme mit der Schwerkraft wie Menschenfrauen....

Aber genau in der Rausche ist eher ein Krankheitszeichen....
10.06.2005 13:24
Christoph
unregistriert
Definition von Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich verstehe gar nix mehr, könnte vielleicht mal jemand Rausche definieren?
Bei Lola läufts etwa so ab:

1. Tropfen von rötlichem Sekret, Gereiztsein, Bauchschmerzen, sie findet dabei keine Ruhe, legt sich hin und steht aber ständig wieder auf, stellt sich in eine Ecke, drückt und verliert ab und zu ein Paar kleine Kniddel (Normalerweise macht sie riesige Haufen bzw. Würste, die sind feucht und eben keine Kniddel). Dauer: 1-2 Tage
--> Ich schliesse mal daraus, dass dies ihre Regelblutung ist (oder wie immer das bei Schweinen heisst).

2. Sie baut ein Nest (Wurfkessel).

3. Dann fließt/tropft ein milchiges Sekret was ihre Schwanzborsten ganz heftig zusammenklebt. Sie ist während dieser Zeit unruhiger als sonst, erschreckt sich leichter und reagiert heftiger auf Gerüche/Umwelteinflüsse. Wenn wir beim Spazierengehen auf Menschenmänner treffen, dreht sie ziemlich am Rad und will an denen hochklettern, jagt hinter Joggern her usw. usf. Sie findet dann auch keine Zeit zum Grasfressen sondern will einfach nur zügig laufen/rennen. Dauer: 1-2 Tage
--> Ich schliesse mal daraus, dass dies ihre Rausche ist, d.h. aber dann, dass sie nicht während der Rausche blutet, sondern davor. Muss ich mir jetzt keine Sorgen mehr machen? Da ich keine Menschenfrau bin, bitte ich um Aufklärung... (Meine Frau ist gerade nicht zu Hause...)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Christoph: 10.06.2005 15:42.

10.06.2005 15:41
cyrell
unregistriert
RE: Definition von Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also Punkt eins habe ich nie bei meinen 2 Sauen bemerkt...und auch nicht beim Bauern nebenan der sich Zuchtsauen hält....

Das mit dem Nest und den Joggern kommt schon eher hin....Borstel hat dann immer Mopeds und Traktoren verfolgt....laut kreischend mit einem Affenzahn....


Aber das das Sekret so heftig fliesst......hm....bei meiner sieht man nur was wenn sie rumrutscht...sich irgendwo reibt und so...aber dann wirds auch nur feucht und fliesst nicht....


Wenn es zur Blutung kommt müsste das eigentlich so 1-2 Wochen nach dem rauschen sein wenn Sau merkt das sie nicht schwanger geworden ist....


Hat dir denn die Frau von der Uni schon was sagen können?
10.06.2005 18:54
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin

So, hier könnt ihr mal was zur Rausche nachlesen.
http://www.pigpool.de/Archiv/Artikel.asp?Nummer=320
Die anderen Artikel sind auch lesenswert. Sehr schön!

Eine Dauerrausche mit Hormonen einzuschränken oder zu unterdrücken ist Quatsch, da es nur ein Symptom kaschiert aber nicht die Ursache ausschaltet. Zwinker!

Bach-Blüten wirken bei vielen Tieren, eben weil es dort keinen Placebo-Effekt gibt. Zwinker!

Die menschliche Regel und die Rausche der Sau sind etwas grunsätzlich anderes. (Ich hoffe das wisst ihr, sonst wirds nämlich nix mit eurem Nachwuchs. Ich lach mich schlapp! )

Während der Rausche ist die Sau ein paar Stunden lang befuchtungsfähig.
Während der Regel passiert genau das Gegenteil, da blutet die Basalis weg.

Blutigen Ausfluss vor, während und nach der Rausche, hab ich noch bei keiner Sau gesehen. Ich würde das abklären lassen. Evtl. durch Abstrich.

Nestbau, Nachlaufen und ähnliches Verhalten gehören schon dazu. Zwinker!
10.06.2005 19:49
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...@ Sabine...ich hab das mit der Regelblutung schon so gemeint das dasselbe bei der Sau passiert wenn sie gerauscht hat und nicht gedeckt worden ist....dann folgt die Abbruchblutung....

...und Rausche ist gleich Eisprung.... großes Grinsen
12.06.2005 17:06
Jannika
unregistriert
RE: Hormonbehandlung gegen zu heftige Rausche? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christoph,

wir kennen das Problem sehr gut!Unser Minischwein Piggi hat immer sehr starke Bauchschmerzen unter der Rausche. Wir haben einen guten Tip von unsere Tierärztin bekommen.Wir geben Ihr Buscopan Dragees 10 mg.Das nehmen Frauen bei Regelbeschwerden und es hat uns die Sache um einiges erleichtert.
19.06.2005 14:34
Thomas
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jannika,

ich habe immer geglaubt, dass Buscopan zwar krampflösend aber eher im Magen und Darmbereich eingesetzt wird.

Ich habe das Thema aber hier auch só verstanden, dass die Sau nur zu laut ist.

Lasst sie rauschen und genießt das nette Geschrei, dann klappt es auch mit dem Nachbarn Ich lach mich schlapp!

Ich würde wenn es überhaupt erforderlich ist eher auf Homöopathie, sprich Bachblüten setzen und meine Wutz nicht mit Chemie vollhauen.




Viele Grüße, Thomas
20.06.2005 21:42
Jannika
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Thomas,
glaube nicht das da das Geschrei gemeint war denn es stand da im ersten Beitrag was von Unruhe, Aggressivität und Bauchschmerz!!!
Buscopan wird auch bei Regelschmerzen eingesetzt.Aber das ist ja auch ein Frauenleiden...
Unser Schweinelein hat extreme Bauchhschmerzen und wird dadurch sehr Aggressiv.Ich weiß nicht ob man sich daran erfreuen kann oder soll.Denn Sie leidet da schon. Wir haben den Tip wie gesagt vom Tierazt und fahren da ganz gut mit. Dem Schwein gehts besser und uns auch. Bachblüten usw. konnten auch mich nicht überzeugen.
14.08.2005 14:09
Christoph
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wir geben jetzt 1/2 Dolormin für Frauen bei Menstruationsbeschwerden, aber Buscopan (Danke für den Tipp) werden wir beim nächsten Mal zu erst ausprobieren... (und schreien tut unsere Sau überhauptgarnicht!)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Christoph: 29.08.2005 10:52.

29.08.2005 10:51
Nicole
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... also ich stell mich jetzt ma weng blöd an....woran merkt Ihr das Euer Schwein Bauchschmerzen hat. Wenn ich ehrlich bin, wäre ich nie darauf gekommen das Sugar Bauchschmerzen hat, wenn sie ihren Rausche-Anfall hat. Meint Ihr wirklich das das so ist. Passt das überhaupt zusammen. Ich meine bei der Blutung könnte ich es mir ja noch vorstellen, obwohl ich da nie etwas bemerkt habe. Aber während der Rausche, warum sollte eine Sau da Bauchschmerzen haben? Sorry, ich versteh das nicht. Könnte mich jemand aufklären? Die Unruhe und die Aggressivität kommen doch eher davon, dass die Sau gedeckt werden will.

Gruß
Nicole
31.08.2005 09:27
Jannika
unregistriert
Hormonbehandlung bei Rausche Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nicole,
also ich dachte eigentlich das Rausche und "Blutung" ein und das selbe ist.Aber klärt mich auf wenn dem nicht so ist!!! Denn Blutungen hat unser Schwein garnicht.
Das Sie Bauchschmerzen haben könnte sagte unsere Tierärztin und scheinbar hatte Sie recht denn unser Schwein gibt nach der Einnahme von Buskupan ruhe. Es macht sich durch starke Unruhe( also eigentlich nimmt Piggy alles auseinander was Ihr zwischen die Zähne kommt) Unglücklich! bemerkbar.Sie baut sich mit diesen dingen auch gerne ein Nest!Und Sie hat immer heiße Ohren dabei warum auch immer!?

LG Jannika
31.08.2005 15:13
Christoph
unregistriert
Bauchschmerzen.... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, Lola findet keine Ruhe, sie steht ständig auf, geht in irgendwelche Ecken und "drückt", d.h. sie versucht einen Haufen zu machen. Ab und zu verliert sie dann ein Paar kleine Kügelchen. Man merkt deutlich, dass sie in diesem Moment Schmerzen hat und alles andere als begattet werden will. Diese Phase, dass sie wirklich spitz ist, die kommt erst nach den Schmerzen...
01.09.2005 08:42
sheitan sheitan ist weiblich
Schweineliebhaberin


images/avatars/avatar-804.jpg

Dabei seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.123
Herkunft: Ratingen

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 5.015.718
Nächster Level: 5.107.448

91.730 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Bauchschmerzen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genauso ist das auch bei Lena. Alle drei Wochen das gleiche. Sie tut mir dann immer schrecklich leid. Vielleicht sollte ich auch mal Buscopan versuchen. Habe ich glaube ich sogar noch im Stall. Sie leidet dann wirklich. Gestern und auch heute und ihr Bauch ist auch dann dick. Sie geht dann ganz langsam. Man merkt wirklich, dass sie schmerzen hat. Ich will ihr aber unbedingt helfen.
Werde ich morgen sofort machen.

LG Helga
04.08.2010 23:01 sheitan ist offline E-Mail an sheitan senden Beiträge von sheitan suchen Nehmen Sie sheitan in Ihre Freundesliste auf
Liese Liese ist weiblich
von der kleinen Farm


images/avatars/avatar-765.jpg

Dabei seit: 11.01.2007
Beiträge: 1.486
Herkunft: aus dem schönen Kröß Ostholstein

Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 8.157.086
Nächster Level: 8.476.240

319.154 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
mein erstes Schwein, Miss Mapel hat ein Hormonpräparat bekommen. Dass setzt man übrigens auch bei der Schweinezucht ein, dass viele Sauen zur gleichen Zeit rauschig werden und gedeckt werden. Miss Mapel bekam es täglich und wurde dadurch nicht mehr rauschig. Es heißt Regumate und ist für Schweine zulässig.

__________________
Anneliese von der kleinen Farm

Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
05.08.2010 12:48 Liese ist offline Beiträge von Liese suchen Nehmen Sie Liese in Ihre Freundesliste auf
Silke (wutzwutz) Silke (wutzwutz) ist weiblich
Terrorsau Bändigerin


images/avatars/avatar-249.jpg

Dabei seit: 16.11.2005
Beiträge: 6.458
Herkunft: Einselthum, Pfalz

Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.169.624
Nächster Level: 41.283.177

3.113.553 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Petra hatte das bei einer Sau auch. Sie hat jedoch keine Hormone geben wollen (Krebs) In Gießen haben sie die Sau kastriert. Jetzt geht es dem Mädchen prächtig.

__________________
Der Verstand sagt: Du kannst sie nicht Alle retten,
das Herz flüstert: Wenn es wenigstens Eines ist!
08.08.2010 17:48 Silke (wutzwutz) ist offline Beiträge von Silke (wutzwutz) suchen Nehmen Sie Silke (wutzwutz) in Ihre Freundesliste auf
sheitan sheitan ist weiblich
Schweineliebhaberin


images/avatars/avatar-804.jpg

Dabei seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.123
Herkunft: Ratingen

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 5.015.718
Nächster Level: 5.107.448

91.730 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Natürlich werde ihr keine Hormone geben, das steht fest. Nicki hat mir Pulsatilla D12 empfohlen, das wird der Süßen vor der Rausche helfen. Das ist wohl besser als Buscopan, weil es einfacher ist, einem Schweinchen Tropfen zu verabreichen als Tabletten.
08.08.2010 19:36 sheitan ist offline E-Mail an sheitan senden Beiträge von sheitan suchen Nehmen Sie sheitan in Ihre Freundesliste auf
Doris Doris ist weiblich
Trüffel´s Mama


images/avatars/avatar-438.jpg

Dabei seit: 03.10.2005
Beiträge: 6.402
Herkunft: Erlensee, Hessen

Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 38.121.690
Nächster Level: 41.283.177

3.161.487 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Helga,

noch dazu ist dieses Pulsatilla ein homöopatisches Mittel und das sollte man auf jeden Fall, wenn es nichts "dringendes" ist, erst mal ausprobieren Zwinker! .

__________________
Liebe Grüße ,
Doris

Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an! Albert Schweizer
08.08.2010 23:36 Doris ist offline E-Mail an Doris senden Beiträge von Doris suchen Nehmen Sie Doris in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das kranke Schwein » Hormonbehandlung gegen zu heftige Rausche?

Views heute: 19.594 | Views gestern: 89.997 | Views gesamt: 555.881.445